EDV-Dienstleistungen Weiß

Software - Glossar

Dieses kleine Glossar soll einen Einblick in die Software-Welt geben. Die wichtigste Software, die einen Computer erst benutzbar machen, ist das Betriebssystem (Operating System). Im Folgenden wird kurz beschrieben, welche Betriebssysteme seit Windows NT 4.0 zum Einsatz kamen und noch im Einsatz sind.

 

 Windows NT 4.0

Dieses 32-Bit Betriebssystem bietet erstmals echtes Multitasking und kommt in manchen Unternehmen immer noch zum Einsatz. Alle Anwendungen laufen in einem eigenen geschützten Speicherbereich. Dadurch läuft dieses System sehr stabil. Leider gibt es für viele Hardware-Komponenten nicht die passende Treiber-Unterstützung.

 

 Windows 2000

Windows 2000 kam Ende der 90er auf den Markt und gilt immer noch als sehr stabiles Betriebssystem. Die Treiber-Unterstützung für dieses System ist sehr gut. Fast jede Hardware-Komponente kann mit einem passenden Treiber unter diesem System zum Laufen gebracht werden.

 

 Windows XP

Windows XP kam 2001 auf den Markt und vereint die Stabilität von Windows 2000 und die Kompatibilität von Windows ME (Millenium Edition) unter einem Betriebssystem. Jede nur erdenkliche Software ist mit diesem System kompatibel. Mittlerweile steht die Veröffentlichung des Service Pack 3 für Windows XP ins Haus.

 

 Windows Vista

Windows Vista ist das neueste Betriebssystem von Microsoft. Es ist seit Ende 2006 zu erwerben und bietet eine völlig neue Benutzeroberfläche. Im April diesen Jahres wurde das erste Service Pack für Vista veröffentlicht. Als erstes Betriebssystem benutzt Vista die Schnittstelle OpenGL (Open Graphics Library), um den Desktop auf beschleunigten 3D-Grafikkarten darzustellen, ohne die CPU stark zu belasten.

 

 Microsoft Office

Microsoft Office vereint eine komplette Büro-Anwendung, mit der Texte (Word), Tabellen (Excel), Datenbanken (Access) und Präsentationen (Powerpoint) erstellt werden können. Diese Anwendung gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Viele dieser Betriebssysteme gibt es in verschiedenen Ausführungen mit speziellen Funktionen. Für Unternehmen, die viele Computer miteinander verbinden, um so effizientes Arbeiten zu ermöglichen, gibt es die sogenannten Server-Editionen, die weitere spezielle Funktionen zur Verfügung stellen. Windows Vista wird in 4 verschiedenen Ausführungen ausgeliefert - Home Basic, Home Premium, Business und Ultimate. Ab der Home Premium Variante steht dem Benutzer die neue Aero-Oberfläche zur Verfügung, die den Desktop mit schönen Effekten erscheinen lässt.

Treiber sind kleine Programme, die eine Schnittstelle zwischen der Hardware-Komponente und dem Betriebssystem bereitstellen, denn der direkte Zugriff auf eine Hardware-Komponente ist unter Windows nicht erlaubt. Treiber müssen für das entsprechende Betriebssystem installiert werden. Es gibt Treiber, die für alle Systeme benutzt werden können. Falsche oder fehlerhafte Treiber können die Stabilität und Leistung eines Systems stark beeinträchtigen, sogar zum Absturz bringen.

Als ein weiterer Vertreter der Betriebssysteme gibt es Linux, ein auf Unix basierendes System, das von Linus Torvalds ins Leben gerufen wurde. Es gibt viele Distributionen (Zusammenstellung von verschiedenen Anwendungen) von unterschiedlichen Herstellern. Der Vorteil dieses Systems ist der kostenlose Erwerb über das Internet. Die meisten Linux-Versionen können über das Internet heruntergeladen und installiert werden und sind mittlerweile einfach in der Bedienung.